Eintakt - Endstufe mit EF6 - EL8

Beim Restaurieren meiner beiden Grundig Radios kam mir so ein Gedanke...EF6 und EL8 !? Auf der Seite vonHrn. Borngräber gibt es weitere Informationen zu dieser Röhrenkombination Borngräber EL8.
Die EL8 ist eine Beam Power Tetrode und bringt es in Eintaktschaltung als Pentode auf ca. 2-3 Watt.
Leider gibt es im Internet im Gegensatz zu vielen anderen Röhren kaum technische Datenblätter. Zum Glück hat war mein 'Röhren-Kumpel' Manfred aus Essen recht fleißig beim Recherchieren im Internet und Büchern und hat mir ein paar Ua/Ia -Diagramme per mail zukommen lassen. Diese Röhre ist ausreichend für Wohnzimmer-Beschallung. Selbst an eher wirkungsgradschwachen Lautsprechern (MBL -Monitor-84db) gab sie keine schlechte Figur ab.


EL8_01

Das Gehäuse besteht aus Holz, Deckel und Boden aus Hartpappe.

EL8_02

Kleiner Wermutstropfen: Die Vorröhre EF6 leidet auch etwas unter Mikrophonie....
aber was will man von Röhren verlangen, die mehr als 40 Jahr alt sind....
Alles in allem eine sehr schön anzusehende Endstufe, die ohne Vorverstärker auskommt. Alles in allem aber vom Klangbild her nicht ganz so 'warm' wie eine EL84 oder Triodenendstufe. Vielleicht eher typisch für Beam-Power-Tetroden. Leider habe ich sie an meinen Backloaded -Fostex Hörnern nicht zu meiner Zufriedenheit zu einem guten Sound verhelfen können. Sie klang immer recht hart und mit recht viel Klirr im Gebälk... Auch verschiedene Gegenkopplungsmodelle versagten. Ich schiebe es auf den falschen Arbeitspunkt, auch Herr Borngräber wählt eine höhere Ua, aber der Klirr steigt hier an. EL8 funktioniert besser bei einer exakten Ua von 250V !

EL8_01

Hier noch ein Bild aus besseren Tage. Der Verstärker ist mitlerweile so gut wie zerlegt und als Basis bereit für eine EF86 /1626 Kombination..Die Darling !